Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Veranstaltungstermine - 1. Halbjahr

16.04.2022: Osterfeuer, 16 Uhr

30.04.2022: Töplitzer Inselblütenfest, 16 Uhr

07.05.2022: Konzert in der ev. Kirche Töplitz, 16 Uhr

07.05.2022: XXX. Töplitzer Insellauf, 9 Uhr

11.06.2022: Tag der Töplitzer Feuerwehr, 15 Uhr

18.06.2022: Töplitzer Spass Triathlon, 11 Uhr

18.06.2022: Konzert in der ev. Kirche Töplitz, 16 Uhr

25.06.2022: Sommerfest 100 Jahre SG Töplitz, 9 Uhr

Veranstaltungstermine - Änderungen "corona-bedingt" vorbehalten!

_________________________________________________________________

Kontaktnachverfolgung mit Corona-Warn-App

Die digitale Kontaktnachverfolgung beim Betreten der Werderaner Rathausstandorte läuft jetzt nur noch über die Corona-Warn-App. Von der Luca-App wird sich die Stadtverwaltung im Laufe dieser Woche verabschieden.

Der weitere Verlauf der fünften Corona-Welle hängt auch davon ab, wie digitale Methoden der Kontaktnachverfolgung genutzt werden. Seit November vergangenen Jahres nutzt die Stadtverwaltung Werder diese Möglichkeit zur Bekämpfung der Pandemie. Besucher werden seitdem gebeten, sich beim Betreten der Rathausstandorte und des Bürgerservices über den QR-Code am Eingang mit der Luca-App oder der Corona-Warn-App anzumelden ... [Mehr]

Millioneninvestitionen in Werders Schulen

Die Stadtverordnetenversammlung Werder (Havel) hat am Donnerstagabend den Doppelhaushalt 2022/2023 beschlossen.
Die im Haushalt veranschlagten Aufwendungen belaufen sich auf 127,5 Millionen Euro. Hinzu kommen Investitionen von 32,5 Millionen Euro.

Der Fokus des Investitionen liegt in den kommenden beiden Jahren auf den Schulen, wofür auch Förderanträge an das Land Brandenburg gestellt wurden ... [Mehr]

Unterstützung für Waldkleeblatt

Die Umweltvereinigung Waldkleeblatt - Natürlich Zauche e.V. wird im Rahmen eines möglichen Klageverfahrens gegen die Aufstellung von Windrädern in der Bliesendorfer Heide von der Stadt Werder (Havel) mit 20.000 Euro finanziell unterstützt. Das haben die Stadtverordneten am Donnerstagabend beschlossen. Konkret geht es um den Antrag der Firma Notus Energy Plan GmbH & Co KG zur Errichtung und den Betrieb von sieben Windrädern auf der Gemarkung Ferch ... [Mehr]

Nachwuchs gesucht

Tierseuchenrechtliche Verfügung

SG Töplitz 1922 eV

Jahresrückblick 2021

Impftag in Werder am 16. Januar

Am Sonntag, 16. Januar, von 11 bis ca. 15 Uhr findet der nächste Impftag ohne Anmeldung auf der Bismarckhöhe in Werder (Havel), Hoher Weg 150, statt. Es stehen die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson zur Verfügung. Alle Informationen unter www.werder-havel.de/impftermin.

Neues Buch zur Geschichte der Gartenbauschulen

Neues Buch zur Geschichte der Gartenbauschulen in Werder

Ortschronist und Ehrenbürger Dr. Baldur Martin hat erneut ein Buch über seine Heimatstadt Werder (Havel) geschrieben. Es widmet sich der Geschichte der Gärtnerausbildung in der Stadt. Der Buchtitel lautet „Die Gartenbauschulen in Werder (Havel)“, der ironische Untertitel „Nicht nur die Harten kommen in den Garten“.

Kern des Buchs ist die Geschichte der Betriebsberufsschule für Gartenbau in Werder in der DDR. Dr. Martin war vier Jahrzehnte lang selbst Gartenbaulehrer an dieser Schule und ist damit Teil dieser Vergangenheit. Besonders spürbar wird das, wenn er zwischen den Buchkapiteln, die vom Ausbildungsablauf, der politischen Einflussnahme bis hin zur Freizeitgestaltung reichen, thematische Erfahrungsberichte als Ich-Erzähler einbringt.

Ein kleinerer Teil des Buchs widmet sich außerdem der Geschichte der Ingenieurschule für Gartenbau Peter Joseph Lenné, die ebenfalls bis zur Wendezeit in Werder (Havel) ihren Standort hatte. Hierfür nutzte Baldur Martin auch Material des früheren Schuldirektors Prof. Ernst Greulich ... [Mehr]

WICHTIGE INFOS UND FORMULARE

... die ausgefüllten, bzw. gewünschten Formulare sind bis zum 28.01.2022 postalisch abzugeben. Gerne können die Formulare auch in den Briefkasten vor dem Haus eingeworfen werden.
Die Vergabe der Termine zur Einschulungsuntersuchung, die im Zuständigkeitsbereich der Inselschule Töplitz - Hasselberg 11, 14542 Werder (Havel) - liegen, erfolgen
vom 17.01.2022 bis 21.01.2022 zwischen 08:30 bis 13:00 Uhr telefonisch unter der Rufnummer (033202) 6 02 34 oder per E-Mail an ist@schulen-werder.de... [Mehr]

Älteste Töplitzerin wurde 100 Jahre alt

Älteste Töplitzerin wurde anlässlich ihres 100-jährigen Geburtstages am Neujahrstag zur Ehrenbürgerin ernannt

Am Neujahrstag feierte Irmgard Schmidt aus Töplitz ihren 100. Geburtstag.

Es gratulierten der Ortsbeirat, der erste Vorsitzende des Sportvereins und der Gemeindekirchenrat.
Anlässlich ihres Jubiläums bekam Frau Schmidt noch ein Geburtstagsständchen von den Mitgliedern des Kirchenchores vorgetragen, in welchem sie noch aktiv mit singt.
Frau Schmidt unterstützte schon immer die Kirchenarbeit im Ort und war in ihrem Ehrenamt im Gemeindekirchenrat tätig.
Es gratulierten auch die Pfarrerin Almut Gaedt sowie der Alt– Superintendent Jürgen Lorenz, welcher auch in früherer Zeit Pfarrer in Töplitz war und mit ihr im Gemeindekirchenrat zusammenarbeitete.
Anlässlich ihres Jubiläums sponserte der Töplitzer-Bäckermeister eine Geburtstagstorte.
Die rüstige Seniorin ist weiterhin noch Ehrenmitglied im Töplitzer Sportverein. In ihrer aktiven Zeit verschrieb sie sich dem Kegelsport, trainierte in der Oberliga und fungierte als Übungsleiterin und Bahnbetreuerin. Sie errang bei den DDR-Meisterschaften der Frauen im Bohle-Kegeln nebst weiteren Töplitzerinnen Siege und Pokale für den Sportverein, die heute noch im Vereinsheim ihren Platz gefunden haben. Vielen anderen Vereinsmitgliedern, unter anderem auch dem Ortsvorsteher, brachte sie durch ihre Erfahrungen das Kegeln bei.
So begeht Frau Schmidt ihren 100. Geburtstag in einer Zeit, in dem der Sportverein SG Töplitz 1922 e. V. ebenfalls sein 100-jähriges Bestehen feiert. In diesem Zusammenhang ist eine Festveranstaltung am 25.6.2022 geplant, zu dieser der erste Vorsitzende Michael Behrens bereits jetzt die Jubilarin herzlich einlud.
Auf Nachfrage womit sich die lebensfrohe Senioren außerhalb ihres Engagements noch fit hält, antwortete sie, dass sie hinter ihrem Haus einen großen Obstgarten besitzt, welcher gepflegt und insbesondere regelmäßig geschuffelt werden muss.
Frau Schmidt angelte auch äußerst gern und begleitete ihren Mann Karl, welcher bereits lange verstorben ist,
bei vielen Meisterschaften im Paarangeln per Boot auf der Havel, wo auch einige Pokale gemeinsam erangelt wurden.
Ihr Sohn Wolfgang, welcher sich auch bereits im Ruhestand befindet, wurde das Angeln mit in die Wiege gelegt und ist heute noch aktiver Sportangler in der DAV – Ortsgruppe Töplitz.
Für ihre sportliche und gesellschaftliche Tätigkeit im Ort insbesondere bei der Unterstützung der Senioren – und Kirchenarbeit aber auch als älteste, beratende Bürgerin aller örtlicher Gemeindegremien, erhielt Frau Schmidt zu ihrem Geburtstag die Ehrenbürgerschaft der Insel Töplitz mit Urkunde und Ehrenzeichen vom Ortsvorsteher Frank Ringel sowie vom stellvertretenden Ortsvorsteher Prof. Dr. Ditmar Wick überreicht.
Wir wünschen Frau Schmidt für die Zukunft weiterhin besonders Gesundheit, eine kräftige Stimme im Kirchenchor und viel Spaß beim Schuffeln in ihrem Garten.

Frank Ringel
-Ortsvorsteher-

Gruppenbild v.l.n.r.: Michael Behrens (Vors. SG Töplitz), Frank Ringel (Töplitzer Ortsvorsteher), Irmgard Schmidt, Ditmar Wick ( stellv. Ortsvorsteher)

Grußworte zum Jahreswechsel

Grußworte des 1. Vorsitzenden der SG Töplitz Michael Behrens zum Jahreswechsel


Geschichte der Schulen auf der Insel Töplitz

Es hat lange gedauert, aber nun ist es geschafft:

Die zwei Bände der "Geschichte der Schulen auf der Insel Töplitz" (Teil 1: bis 1900, Teil II: das 20. Jahrhundert) sind ab 20.12.2021 im Einkaufsmarkt bei Kathrin Zosky erhältlich.
Jedes Buch kostet 16,95 €. Bestellbar sind die Bücher auch völlig normal über die ISBN-Nummern und den Buchhandel.

Teil I handelt von den Anfängen bis um 1900: Es brauchte 100 Jahre, bis ein ausgebildeter Lehrer nach Alt Töplitz kam. Ein in Groß Behnitz kurzzeitig seminaristisch ausgebildeter Lehrer war wenige Jahre in Göttin. Die Lebensbedingungen der Lehrer waren erbärmlich. Da die Schule Sache der Kirche war, blieben lutherische und reformierte Kinder in die Mitte des 19. Jahrhunderts separiert.

Teil 2 handelt u.a. von der Auseinandersetzung des Pfarrers mit dem Lehrer wegen der 1919 beabsichtigten Trennung von Staat und Kirche.
Zweimal wurde ein Schulneubau für nötig erachtet, zweimal machten die Weltkriege einen Strich durch die Rechnung. Ernst Seegemundt, Fritz Thiele und Sieke Ballerstädt kommen zu Wort. Die Töplitzer Schule war dank Bruno Herrmann besonders stark in Marthematik. Auch der Schulzoo kommt vor. Frau Ramdohr hatte Korrektur gelesen.

Danke und viele Grüße! Markus Vette

Archiv 2021